Wels Köder: Tauwurm VS. Kalamari und Tintenfisch

Wels Köder: Tauwurm VS. Kalamari und Tintenfisch

Schon lange habe ich dem lebenden, aber auch dem toten Köderfisch den Rücken zu gekehrt. Nicht nur die Beschaffung und die Hälterung der Köderfische ist mir zu problematisch und stressig, der Einsatz eines lebenden Köderfisch ist schlichtweg illegal und moralisch nicht unbedingt vertretbar - erst Recht nicht zu sportlichen Zwecken und der Ausführung von Catch & Release.

Viele Jahre habe ich die gängisten, aber auch exotischsten Alternativköder getestet und habe meine Meinung gefestigt:

Wallerangeln in Deutschland mit legalen Ködern ist genauso interessant und fängig! Viel eher zeigt sich hier, wer seine Hausaufgaben wirklich gemacht hat und nicht nur auf den Zufall hofft.

Anders als ein quirrliger Köderfisch, sind die legalen Alternativen eher stationär angebunden und ziehen deutlich weniger Aufmerksamkeit auf sich.

Das bedeutet natürlich noch lange nicht, das sie schlechter sind.

Wer den Europäischen Wels versteht und weiss wie und wo er seine Nahrung aufnimmt, kann mit der passenden Wallermontage mit Tauwurm und Co, direkt auf den Fressrouten, genauso gut und besser fangen!

Der beste Köder zum Wallerangeln

Selbstverständlich gibt es nicht nur "den Einen besten Köder" und genau das möchte ich dir in diesem Blog genauer aufschlüsseln.

Von Leber bis Blutegel, Pansen und Muschelfleisch, Nacktschnecke bis Fischfetzen und Tauwurm bis Kalamari habe ich alles Erdenkliche getestet und komme auf ein ziemlich verwertbares und prozesssicheres Ergebnis.

Am Besten und das mit Abstand, fange ich regelmäßig mit Tauwurm / Dendrobena und Kalamari bzw. Tintenfischen.

Doch auch hier muss man differenzieren und das Thema genauer betrachten, denn nicht immer & überall kann man sich auf diese Aussage stützen.

Es gibt soviele Situationen und Besonderheiten zu diesen Ködern, denn wie immer zählt die Ansicht als Ganzheitliches und nicht einfach aus dem Kontext gerissen.

Aussagen wie: "Bei mir läuft der Kalamari nicht", oder "Mit Tauwurm kannst du bei uns gar nicht angeln" sind nicht nur falsch, sondern völlig sinnlos ohne die genauen Hintergründe zu beschreiben und zu betrachten.

(Verzeiht meine wie immer klaren und direkten Worte.)

Hier gebe ich dir Antworten, die ich mir in vielen Jahren Welsangeln selber beantwortet habe, frei nach dem Motto "Geht nicht - Gibt's nicht!"

Die Qualität der Welsköder


Auch wenn es logisch erscheint, immer wieder sehe ich die selben Fehler am Wasser.

Tauwürmer sind die Sensibelchen der Wallerköder und Kalamari sind nicht gleich Kalamari, das sei unbedingt vorweg gesagt.

Tauwurm

Würmer mögen es feucht, kühl und schattig. In der Regel bekommst du sie so auch aus dem Handel, doch prüfe die Qualität direkt vor Ort, bevor du sie kaufst!

Sobald du den Deckel öffnest, sollten sich die Tauwürmer in die Tiefe buddeln, sofern sie es nicht schon getan haben. Berührst du einen Wurm, sollte er sich sofort zusammenziehen und versuchen zu flüchten. Frische Würmer glänzen feucht und auch die Erde sollte nass, aber locker durchgewühlt sein.

Halte die Tauwürmer kühl bei 2-5°C. In der Regel entspricht das dem unteren und oberen Fach deines Kühlschranks! Deutlich kühler sollte es nicht sein, wesentlich wärmer jedoch auch nicht - denn das verringert die zu erwartende Lebensdauer und somit auch die Agilität der Köder.

Es ist völlig normal das vereinzelte Tauwürmer mit der Zeit absterben, daher ist es sehr wichtig die Tauwurm Boxen regelmäßig zu prüfen und die toten Tauwürmer zu entnehmen. Machst du das nicht, kippt die gesamte Box innerhalb kürzester Zeit.

Mit einer vernünftigen entsprechend kühlen Einlagerung kannst du deine Tauwürmer problemlos 2 - 4 Wochen einlagern, mit nur wenig Aufwand.

Eine längere Hälterung ist zwar möglich, jedoch aufwendig und nicht unbedingt zu empfehlen. Die herkömmlichen, eingeflogenen, kanadischen Tauwürmer sind defintiv nicht so langlebig wie unsere europäischen, gleichartigen, selbstgefangenen Tauwürmer.

Es ist extrem wichtig das du eine möglichst gute Kühlung auch am Wasser einhälst um eine bestmögliche Qualität zu behalten. Daher empfehle ich dir eine vernünftige Styroporkiste bzw. Thermobox mit einer Wandstärke ab 25mm, besser 50mm in Verbindung mit einigen Kühlpads.

Die Thermbox kannst du am Boden mit Kühlpads auskleiden, eine Isolationsschicht aus den Deckeln der Styropor Wurmboxen draufpacken und die benötigte Menge Tauwürmer samt Erde einfüllen. Abschließend empfiehlt sich eine weitere "Deckel-Schicht" + Kühlpads.

Achtung: Kühlpads auf keinen Fall lose in die Kiste werfen, da die Tauwürmer so einen Gefrierbrand bekommen und eingehen.

Desweiteren möchte ich dir auch noch einen sehr wichtigen Tipp ans Herz legen, der erst bei der Beköderung der Würmer eine Rolle spielt. (jede Art Wurm).

Auch wenn du bis hier alles richtig gemacht hast, fallen mir auch hier oft wesentliche und entscheidende Fehler auf.

Sobald du deine Montage bestückst, die Würmer also auf die Haken schiebst, solltest du die Tauwürmer in ein feuchtes Substrat bringen.

Nein, nicht auf den Boden legen (sie buddeln sich ein und reissen ab), nicht an die Rute hängen (sie trocknen innerhalb weniger Minuten und sterben) und auch nicht ins Gewässer hängen (teures Anfüttern).

Unsere Falteimer, sind ideal dafür geeignet, extrem leicht und platzsparend untergebracht.

In einen mit Wasser gefüllten Falteimer  hänge ich 2-3 Montagen, sodass ich bis zum Auslegen nie an Qualität verliere. Die Faltwanne befeuchte ich etwas von innen und nutze sie dann zum Auslegen.

So kannst du die Tauwürmer zu jeder Zeit vernünftig transportieren und hast die bestmögliche Qualität für deine Wallermontagen!

Da Tauwürmer so sensibel sind und unter stetiger Kühlung stehen müssen, empfehle ich dir diese im Angelladen vor Ort zu bestellen oder über versierte Fachhändler im Netz.

Du solltest ausschließlich bei Lieferantern ordern, die entweder selbst hältern und abpacken oder tagesfrisch kaufen/verkaufen. Ausserdem sollte ein Express Versand angeboten werden, sowie der Einsatz zusätzlicher Kühlung.

Frag genau nach! Erfahrungsgemäß haben die großen Preisunterschiede im Netz auch immer einen Grund.

Dendrobena und andere "Kompostwürmer" + Guide zur Hälterung

Die guten "Regenwürmer" sind ein absolut fängiger Köder, doch das wird meist total vergessen beim Wallerangeln!

Nun wird dir zuerst in den Sinn kommen, das nur der kanadische Tauwurm groß genug ist um Platz auf den großen Wallerhaken zu finden, richtig?

Das ist nicht ganz korrekt bzw. stimmt nur teilweise. Die Frage ist eher, wo wir die großen Würmer herbekommen?

Dendrobena zum Beispiel können relativ groß werden, doch werden in der Regel aufgrund der Wirtschaftlichkeit (größere Tiere brauchen länger zum Abwachsen und müssen länger aufgezogen werden) und werden im Angelladen mit weit unter 1g Stückgewicht gehandelt.

Auch sogenannte "Jumbo Würmer" oder "Maxi Würmer" sind selten größer und dazu meist nicht gesiebt.

Unter dem Sieben versteht man in der Wurmzucht die zusätzliche Selektion gewünschter Größe um ein bestimmtes Mindesmaß zu garantieren.

Hierbei werden die Wurmkulturen mehrfach unter verschiedenen Gittergrößen ausgesiebt, natürlich mechanisch und in völliger Handarbeit.

Solltest du also große Dendrobena zum Welsangeln benötigen, achte auf eine Mindestgröße von ca. 2g pro Stück und frag genau nach ob die angepriesenen "XXL Würmer" auch wirklich XXL sind, gesiebt und einen garantierten Mindestdurchschnitt haben.

Wir arbeiten mit einer lokalen Wurmzucht und lassen unsere Dendrobena Würmer XXL speziell für uns produzieren. Die Größen, sowie die Qualität sind einmalig und genau auf unseren Bedarf abgestimmt.

Dendrobena sind extrem quirrlig, zäh, robust und sondern einen unverkennbaren Lockstoff ab - den wir uns übrigens auch beim Bloody Uranium Lockstoff auch zu Nutzen machen.

Im Gegensatz zum Tauwurm kommt der Dendrobena wunderbar auch mit höheren Temperaturen zurecht und ist allgemein sehr einfach und anspruchslos in der Hälterung.

Hälterung von Dendrobena über längere Zeit

Da wir selber sehr große Dendrobena im Shop anbieten, erhalte ich sehr viele Fragen über die Hälterung & Fütterung der Tiere.

Auch wenn es "nur" wirbellose Würmchen sind, so wünsche ich mir selbstverständlich einen guten Umgang mit den Tieren, aber auch vollste und langfristige Zufriedenheit meiner Kunden.

Daher gebe ich dir nun einige sehr wichtige und hilfreiche Informationen über dieses Thema:

Dendrobena fallen unter der "Kühlschrank Temperatur" in eine Art "Winterschlaf" und stellen ihren Stoffwechsel auf null. So können Sie Monate gehalten werden, nehmen jedoch zunehmend an Volumen ab.

Desweiteren können die Würmer so nicht weiter wachsen und sich auch nicht reproduzieren.

Viel interessanter ist die Hälterung bei normaler Zimmer oder Kellertemperatur, denn hier können die Würmer fett und kräftig gemestet werden und viel braucht man dafür wirklich nicht.

Entscheidend für die Kolonie ist die Fläche als Lebensraum, nicht die Höhe.

Ein ausreichend großer Behälter mit "wurmsicherer" Abdeckung und Luftlöchern sollte also bereit gestellt werden.

Solche farbigen Organizerboxen mit Deckel kosten teilweise nur 5€ und eignen sich hervorragend. Zur Sicherheit werden die Kiste mit feiner Gase bespannt!

Die Erde bzw. das Substrag sollte torffrei und neutral sein, Erde aus frischen Maulwurfshügeln sind auch in Ordnung. Zusätze wie Sand & Zellulose sind lebensnotwendig für die Würmer!

Daher empfehle ich bestenfalls eine spezielle Wurmerde, diese ist fertig abgemischt und bietet alle wichtigen Zusätze für eine artgerechte Haltung & aber auch maximale Vitalität zum Angeln.

So eine einfache Wurmbox kann viele Wochen & Monate mit wenig Aufwand betrieben werden. Professionell gestaltete Stapel-Wurmboxen würden zusätzlich über eine Drainage verfügen - doch das ist in meinen Augen ausschließlich für die Zucht relevant, auf die ich gar nicht weiter eingehen wollte.

Auch Dendros mögen feuchte Erde, achte also auf einen ausreichenende Feuchtegehalt. Wenn du dir einen Ballen Erde schnappst und in der Hand zerdrückst, sollten ein paar Tropfen Wasser austreten - das passt.

Wie bei allen Wurmsorten sollte jedoch auf keinen Fall Wasser auf dem Boden stehen!

Fütterung von Dendrobena

Hier solltest du unbedingt wissen das Dendrobena Würmer keine Zähne haben und eig. nur "Rumlutschen" können. Deswegen sollte klar sein das die typischen Empfehlungen wie Gemüseschalen, hartes Gemüse, frische Weide etc. nur bedingt zu empfehlen sind.

Zur einfachen Fütterung eignet sich aufgenässtes und ausgewringtes Altpapier (Zeitung als Zellulose Lieferant) in Fetzen, Kaffeesatz,aber auch fast jedes Gemüse vom Kompost, Maismehl (Polenta), zerstampfte Eierschalen etc.

Ansonsten fressen die Würmer tatsächlich die Erde, denn diese ist Grundnahrungsmittel, wird vom Wurm verwertet und zu feiner

Bestenfalls sollte das Gemüse püriert oder zerstampft werden, Schalen sollten überhaupt nicht verfüttert werden.

Als Stadtkind und Unternehmer habe ich wenig Zeit, aber auch wenig Lust mich intensiv mit der Hälterung meiner Köder zu beschäftigen, weswegen ich nach langer Zeit auf spezielles Wurmfutter umgestiegen bin.

Das Futter ist günstig, bringt meine Würmer am Schnellsten auf maximale Größen und bietet mir Gewissheit das Richtige zu tun.

Es wird ganz einfach wie Salz oberflächig aufgestreut. Die richtige Dosierung hängt stark vom Zustand, der Größe und der Temp. der Würmer ab.

Am Besten zarghaft anfangen und schauen was die Würmer innerhalb von 1-2 Tagen wegfressen. Was nach einigen Tagen noch auf der Oberfläche liegt, sollte unbedingt entfernt werden.

Fazit: Tipps & Tricks zu Dendrobena, allgemein

+ Würmer regelmäßig checken und nicht verwertetes Futter und tote Würmer absammeln (Empfehlung: Alle 2-3 Tage)

+ Erde stehts feucht halten. Eine halbaufgeschnittene Tomate ist eine sehr gute Feuchtigkeits und Energiequelle

+ Würmer immer schattig & dunkel lagern, sie sind nachtaktiv und vertragen keine direkte Sonneneinstrahlung

+ Ein selbstgebuddeltes Erdloch im Naturschatten ist ein idealer Lagerplatz für Dendrobenas am Wasser

- Futter niemals mit der Erde vermengen, immer nur auf der Oberfläche verteilen

- Dendrobena und Tauwürmer dürfen nicht zusammen gehältert werden

- Mitgelieferte Gewebesäcke eignen sich ausschließlich für kurze Hälterung von 1-2 Wochen und müssen ebenso kontrolliert werden

- Immer nur das mitnehmen was benötigt wird. Auch Würmer können Schaden durch Stress erleiden

- Wenn die Erde sehr fein ist und schwarze, fast kohlige Schlieren hinterlässt, ist die Wurmerde voll verwertet und muss gewechselt werden. Das Substrat ist quasi "tot" für den Wurm, jedoch absolut heilig für den Garten -> = Wurm Hummus

Was tun wenn die KG Säcke bei mir ankommen?

Die mitgelieferten Säcke eignen sich ausschließlich für eine kurzfristige Hälterung von 1-2 Wochen, sind jedoch ausreichend mit wertvoller Wurmerde und Futter befüllt.

Ich empfehle dir die Sackware direkt in eine oben beschriebene Wurmkiste umzufüllen, welche du dann ganz einfach z.B. im Keller lagern kannst.

Die Füttern empfehle ich dir erst nach der Umfüllung, um das Risiko eines Kippens bei der Sack-Hälterung zu vermeiden.

Die Erde reicht für viele Wochen, sodass du dich lediglich um eine Fütterung kümmern solltest, damit die Würmer nicht an Gewicht abnehmen, bestenfalls sogar zulegen.

Calamari ist nicht gleich Calamari

Ich bin der Meinung den Grund für die fehlende Akzeptanz von Kalamari unter den Walleranglern gefunden zu haben!

Viele Welsangler nutzen einfach den falschen Köder bzw. die falsche Art, weswegen es mich absolut nicht wundert das der Köder bei ihnen nicht funktionieren möchte.

Tintenfischringe, Sepia Tuben, Pulpa, gewaschene und ausgenommene Baby Kalamari, etc. - all diese "küchenfertigen Köstlichkeiten" sind für mich sogenannten "tote Köder".

Sie fangen einfach nicht, aber warum?

Die Frage ist relativ einfach zu beantworten, denn alles wertvollen und nahrhaften Bestandteile sind nicht mehr vorhanden. Was soll der Wels denn mit einem toten Stück "Lederhaut", das wirklich nur im Entferntesten nach Fisch riecht?

Deswegen ist es absolut wichtig WELCHE Basis du hier nutzt um eine wirklich fundierte Aussage zu treffen.

Fängig, wirklich fängig, sind in meinen Augen ausschließlich die rohen Tiere.

Sie riechen völlig anders, sind ölig und haben sogar noch die Tinte intus, welche langsam und stetig aus den Köpfen austritt. Sie sollten nicht nur roh sein, sondern auch unausgenommen und auf keinen Fall geschält oder geputzt.

Die ganzen "guten Sachen" befinden sich unter der Haut, sowie im Inneren des Körpers.

Diese Calamari sind die Einzigen, die wirklich selektiv und fängig auf Wels eingesetzt werden können.

Kraken - Tintenfisch Köder

Auch Kraken in allen Formen, von klein bis groß, sind gute Wallerköder!

Leider sind Kraken kaum erhältlich samt Innereien und Tinte, doch habe ich auch hier eine interessante Beobachtung machen können - sie sind ebenso verdammt fängig!

Meiner Meinung nach hat das vor Allem mit der Bewegung der Kraken zu tun, aber auch der Modifikation mit "Salz".

Kraken haben zwar auch "nur" 8 Fangarme, doch diese sind deutlich fleischiger und bewegen sich fantastisch in der Strömung, bei Wellengang oder leichter Unterströmung im See.

Ich persönliche nutze am Liebsten die kleinern Kraken bis 12cm, da ich einige davon auf die Montagen bekomme und somit unglaublich viel Bewegung reinbekomme.

Auch sie riechen stark "nach Meer" und können die fehlende "Lockstoff-Wirkung" sehr gut mit Ihrer Bewergung kompensieren.

Warum die Kraken, welche ich eingesalzen habe, deutlich besser fangen - kann ich schlichtweg nicht argumentieren. Es ist einfach so!

Daher sind sie für mich eine absolute Bank in Verbindung mit dem Geruch und "Ausbluten" der rohen Kalamari und der Bewegung der Tauwürmer und Dendros.

Mein fertiges "Kraken Köder Rezept"bekommst du direkt im Shop!

Gammlig oder frisch?

Natürlich kennt jeder Welsangler den Mythos um die vergammelten Kalamari, die erst dann so richtig fangen, wenn sich einem die Fußnägel beim Bestücken hochrollen und der Würgereiz kaum mehr zu kontrollieren ist.

Auch das habe ich getestet und habe ein kristallklares Ergebnis:

Blödsinn!

Wann immer ich mit Calamari und Co gefischt habe, haben die frischen, beim Wässern meist noch teilgefroeren Köder am Besten gefangen!


Ich nutze diese Köder maximal zwei Nächte, spätestens dann fangen sie an zu Gammeln und sind nicht mehr als ein ausgeschwemmtes, gammliges Stück, undefinierbare Masse im Wasser - aber auf keinen Fall mehr ein fängiger Köder zum Walleranglen.

Beim Angeln mit Würmern ist die Antwort relativ einleuchtend, doch auch das habe ich immer wieder getestet. Auch hier gibt es ein klares Urteil:

Desto schlechter die Qualität der Würmer, umso weniger fange ich damit. Leblose Würmer (z.B. durch Sonnenstich bzw. zuviel Hitze), selbst wenn sie noch frisch sind, fangen halt nicht!

Wann ist welcher Köder am Besten?

Natürlich kann man es sich einfach machen, immer wieder mit den gleichen Montagen fischen und eine Mischung aus den besten Ködern hernehmen.

Das ist zwar nicht grundsätzlich falsch und fängt auch Fisch, doch hier versteckt sich Potential noch besser zu fangen!

Frühjahr / Herbst:

Diese Zeit ist eine klassische "Wurmzeit". Hier können wir relativ problemlos mit Würmern fischen, da die Weissfische immer weniger aktiv unterwegs sind und unsere Köder klauen können.

Auch hier kann Kalamari und Kraken eingesetzt werden, doch aufgrund der niedrigen Temperatur, kann sich dieser Köder nicht ganz entfalten.

Hier empfehle ich dir etwas sparsamer damit umzugehen bzw. ausschließlich den deutlich günstigeren Kraken beizumengen. Dieser soll ausschließlich durch seine Bewegung zusätzlich Reiz schaffen.

Ganz darauf verzichten würde ich jedoch nicht, da auch Kraken ausschließlich vom Wels angenommen werden und du somit nicht nur ausreichend Back Up gegen Weissfische schaffst, auch ist das stationäre Angeln tagsüber mit Wurm nur sehr schwer umsetzbar.

Du würdest dich wundern, wieviele große Fische auch tagsüber beissen. Es ist einfach nicht populär sich tagsüber damit zu beschäftigen, doch auch hier verschwendest du ein riesiges Potential. Vorallem kühles Wasser wird durch die Sonneneinstrahlung förmlich zum "Aktivator" und zieht die Fische magisch an - das wirst du nachts nicht erleben.

Sommer bzw. ab 18°C

Diese Zeit ist defintiv Hochkonjunktur für die Angelei mit Kalamari & Tintenfisch. Desto wärmer das Wasser, umso mehr können diese Köder "arbeiten"!

Hier fische ich oft und sehr gerne ausschließlich mit diesen beiden Ködern, gerne in Kombination mit einem Tauwürmern als zusätzlichen Snack.

Ein riesiger Vorteil bei extrem warmen Wasser ist auch, das wir die Köder problemlos auf Grund legen können - weder Wollhandkrabben noch Grundeln packen diese an - und somit auch gut auf lethargisch, abliegende Fische angeln können.

Auch hier bleibt es weiter spannend tagsüber. Viele Großfische habe ich tagsüber gefangen, das wäre nur mit Tauwurm undenkbar.

Pro / Kontra der verschiedenen Wallerköder

Zusammenfassend eine kleine Auflistung wesentlicher Vor und Nachteile der einzelnen Waller Köder.

Mit diesem Wissen kannst du bestimmen, wann du welchen Köder, in welcher Kombination anwenden kannst um Vor und Nachteile entsprechend zu kompensieren.

Tauwurm

+ Absolut legal
+ In jedem Angel und Zoogeschäft vorrätig
+ Agil und quirrlig
+ Perfekte Größe und Länge zum Wallerangeln

- Nicht selektiv, alle Fische lieben ihn
- Sehr sensibel in der Hälterung, muss gekühlt werden
- Nicht lange haltbar
- Sehr kostenintensiv durch Import aus Kanada
- Kann tagsüber nicht eingesetzt werden
- Im Sommer sehr schwer selektiv einsetzbar
- Löst sich schnell vom Haken

Dendrobena

+ Extrem fängig
+ Absolut legal
+ Extrem Agil und super quirrlig
+ Gut wirkendenes "Lockstoff-Sekret"
+ Sehr einfach in der Hälterung, kann sogar gezüchtet werden
+ Günstig in großen Gebinden bestellbar, z.B. über uns
+ Wird regional gezüchtet, Import nicht nötig
+ Sehr lange Haltbarkeit

- Nicht selektiv, alle Fische lieben ihn
- Nur adulte XXL Tiere eignen sich zum Wallerangeln
- Löst sich schnell vom Haken
- Kann tagsüber nicht eingesetzt werden
- Im Sommer sehr schwer selektiv einsetzbar

Roher Calamari

+ Sehr fängig zur richtigen Zeit
+ Absolut legal
+ Gut wirkendes "Ausbluten" mit hoher Lockwirkung
+ Kann tagsüber gefischt werden
+ Kann bis zu 2 Nächte verwendet werden
+ Hält sehr gut am Haken
+ Sehr lange Haltbarkeit und immer vorrätig (tiefgefroren)
+ Günstiger als Tauwurm
+ Köpfe mit Tentakeln reizen zusätzlich mit Bewegung
+ Verblüffend selektiver Köder speziell fürs Welsangeln

- Beschaffung fast ausschließlich online, z.B. über uns
- Funktioniert am Besten im Sommer bzw. ab 18° C

- Sollte gekühlt werden, da frisch am Fängigsten

Gesalzener Kraken

+ Sehr fängig zur richtigen Zeit
+ Absolut legal
+ Sehr agil durch fleischige Fangarme
+ Kann tagsüber gefischt werden
+ Kann bis zu 2 Nächte verwendet werden
+ Hält sehr gut am Haken
+ Sehr lange Haltbarkeit und immer vorrätig (tiefgefroren)
+ Reizt durch Bewegung, daher universell übers Jahr nutzba
+ Verblüffend selektiver Köder speziell fürs Welsangeln


- Beschaffung fast ausschließlich online, z.B. über uns
- Weniger Lockwirkung durch Geruch
- Funktioniert am Besten im Sommer bzw. ab 18° C
- Sollte gekühlt werden, da frisch am Fängigsten

Anhand dieser Auflistung kannst du zu jeder Zeit die richtige Kombination finden und dich entsprechend der Situation anpassen!

Wie beködere ich die Wallermontage richtig?

All die schönen Köder bringen nichts, wenn sie nicht richtig eingesetzt werden.

Als Basis für die passende Wallermontage gilt wie immer mein 15+5 System, welches sich perfekt für langsam bis schnellfließende Gewässer eignet.

Für die Angelei im Stillwasser empfehle ich dir das Meduza Rig in 5g oder 30g, als Pop Up gebunden.

Zum Abspannen, Vertikalangeln, Knochenangeln oder Posenangeln ist das Meduza Sinking Rig für alle Gewäsertypen perfekt geeignet.

Was ich dir in diesem Kapitel jedoch noch viel näher erklären möchte, ist die Art wie du deine Köder an den Haken bringen solltest
!

Der Teufel steckt bekanntlich im Detail und genau hier hast du wiedermals einen großen Hebel um deine Montagen noch fängiger zu präsentieren.

Würmer beködern

Würmer sind nicht sehr fest und reissen schnell aus. Deswegen solltest du unbedingt darauf achten keine zu dickdrähtigen Haken zu nutzen.

Die "überfetten" Haken sind aus meiner Sicht ein Relikt aus der Vergangenheit und entstammen aus der Angelei mit lebendigen Köderfischen im Ausland - aus einer Zeit, in der es noch keine stabilen, schlanken Wallerhaken gab und man keine andere Wahl hatte als sich im Meeresbereich umzusehen.

Mit der Zeit kommt Fortschritt: Die wenigen Hakenhersteller auf unserer Welt schlafen nicht und fertigen immer bessere und stabilere Haken, die aus leichten und beständigen Legierungen bestehen. Warum sollten wir diese nicht nutzen?

Auch wenn böse Zungen behaupten es gäbe keine gleichwertige Lösung zu den alten Kamellen, bleibe ich felsenfest von meinem Standpunkt überzeugt und kann meine Thesen mit einer 0% Abriss Quote stützen.

Schlankere und leichtere Haken begünstigen unsere moderene Welsangelei und haben viele Vorteile in der Praxis. Deswegen sind alle unsere Haken aus einer sehr leichten Legierung und nicht allzu dickdrähtig.

Der Trick mit den Maggot Clips

Wärend wir die dicken Tauwürmer wunderbar an Einzelhaken und Drilling aufspießen können, meistens am dicken Ende (Kopf), sind selbst die größten Dendrobena zu dünn um sie vernünftig am Haken aufspießen zu können.

Das Gleiche gilt für Tauwürmer, die schon etwas länger liegen oder von Haus aus viel zu schlank sind.

Jeder Welsangler kennt es: Leider haben wir nie immer nur große Tauwürmer in den Boxen - doch wie können wir auch die Kleinen sinnvoll verwenden?

Hier spielt das Meduza mit seinen Maggot Clips seinen großen Trumpf aus, denn die dünnen Draht Clips können selbst kleinste Köder gut aufnehmen. Jeder Maggot Clip kann satt belegt werden.

Bei Wurmmontagen ist es sehr wichtig, seine Köder vor dem "Abfallen" zu schützen. Die quirrligen Würmer drehen sich gerne selbst ab. Um das zu vermeiden kannst du ein Stück Fahrradschlauch ausschneiden und über den Haken, bis zum Widerhaken ziehen.

Kalamari & Tintenfisch & Tintenfisch beködern

Kalamari und Tintenfische sind extrem zäh und halten entsprechend sehr gut am Haken.

Daher können sie universell und problemlos eingesetzt werden. Die Weichtiere sind sogar so zäh, das ich sie mittlerweile fast ausschließlich als Stopper Alternative einsetze. Statt des Stück Fahrradschlauchs, kannst du einfach einen Fetzen aus den Weichtieren ausschneiden und bis zum Widerhaken schieben. Das schafft nicht nur extra Reize, sondern schon auch die Umwelt.

Kalamari im Ganzen oder als Fetzen

Erfahrungsgemäß funktionieren mehrere Streifen und Fetzen als Köder besser, als ganze Tiere. Auch ist der Aufwand geringer, denn wir müssen keine speziellen Montagen dafür bauen bzw anpassen.

Am Besten lassen sich die Kalamari im teilgefroreren Zustand zuschneiden, auf einer festen Unterlage mit dem Messer. Sind sie bereits weich, nutze ich lieber eine Schere. Die Größe der Fetzen bzw. Streifen richtet sich nach der Position der Haken - dazu aber am Ende des Kapitels mehr.

Hast du bereits die durchsichtigen "Schwerter" im Kalamari gesichtet? Diese solltest du zuvor aus dem Körper ziehen, denn sie sind relativ hart und stören beim Anhaken.

Kleine, gesalzene Kraken am Stück

Die Kraken haben eine perfekte Größe um direkt aus der Packung verwendet werden zu können. Wärend ich die unheimlich reizvollen Fangarme unangetastet lasse, eignet sich der darüber liegende "Lappen" perfekt zum Aufziehen auf den Haken.

Wurm / Kalamari / Tintenfisch / Kraken Kombination beködern

Wenn du dir die Vor und Nachteile genau angesehen hast, wirst du schnell merken das es nicht immer den perfekten Köder für jede Situation gibt.

Genau deswegen fische ich zumeist mit Kombinationen aus allen Ködern, um diverse Effekte zu erzielen und zu der richtigen Zeit, die passenden Vorteile zu nutzen.

Um dir das deutlich zu machen, möchte ich dir gerne eine ausgefallene Bestückung empfehlen die von Aroma, bis Bewegung, bis BackUp alles miteinander vereint.

Beispiel einer Kombination aus Alternativködern am 15+5 Meduza System im Fluss:

15g Meduza mit 3 Maggot Clips
= jeweils 6 Dendrobena [Bewegung]

Einzelhaken Einzack 9/0
= 1-2 Fetzen Kalamari [Aroma und Lockwirkung]
+ 6-9 Tauwürmer [Bewegung]
+ 1-2 Fetzen Kalamari als Stopper [Aroma und Lockworkung]

5g Meduza mit 3 Maggot Clips
= jeweils 3-5 Dendrobena [Bewegung]

Drilling Dreizack 2/0
= je Flunke 2-3 Tauwürmer [Bewegung]
+ 1 kleiner gesalzener Kraken [Bewegung und Stopper]

 

Wichtige & allgemeine Infos zum Beködern

Zusätzlich zu den jeweiligen Ködern gibt es auch Tipps, die eher zu den fortgeschrittenen Basics beim Angeln zählen und daher nicht weniger wichtig sind.

Nicht sparsam sein

Ich weiss, Würmer und Kalamari kosten Geld. Was jedoch noch mehr Geld kostet ist, wenn deine Montagen schnell leergefressen werden und du völlig umsonst "Würmer badest".

Wenn es nicht gerade Hochsommer ist und die Fische lethargisch am Grund stehen, empfehle ich dir immer ein reichhaltiges und volles Köderpaket anzubieten. Was ist denn schon eine handvoll Würmer und Weichtiere für den größten Süßwasserfisch Europas?

Zu viel oder zu groß, sowas gibt es selten. Zu wenig ist schon eher ein Grund, wieso du nichts fängst.

Der Haken muss sich frei drehen können

Bitte verstehe mich nicht falsch. Du sollst nicht sparsam sein mit den Ködern, doch sollest trotzdem darauf achten das deine Haken überhaupt noch arbeiten können.

Wärend Wurm relativ weich ist und somit kaum zu Problemen führen kann, ist das bei Kalamari und Co. ganz anders. (Das gilt natürlich auch für den Köderfisch.)

Diese Köder sind relativ fest und könnten den Haken beim Arbeiten hindern. Sorge also für ausreichend Köder auf dem Haken, lasse den Widerhaken aber auf jeden Fall frei und schiebe die einzelnen Köder nicht zu fest aufeinander.

Jeder Köder muss mit Haken "gedeckt" sein

Sowie ich das nun schreibe, hört sich das selbstverständlich an. In der Praxis sehe ich jedoch, das hier sehr oft falsch beködert wird und dadurch viel mehr Fehlbisse zu Stande kommen.

Was meine ich also damit und was tue ich dagegen?

Schauen wir uns z.B. die obige Flussmontage (15+5 System) an und denken uns die Strömung dazu, wird klar das die Köder am hinteren Drilling nicht zu lang sein sollten.

Spießen wir am besagten hinteren Drilling z.B. Tauwürmer am Kopf auf, so haben wir mind. 15cm Spiel (gestreckter Wurm in der Strömung), bis der Wels sich überhaupt haken kann.

In der Regel ist der Wels kein allzu vorsichtiges Tier, doch zu bestimmten Zeiten, aber auch bei erhöhtem Angeldruck, können sie vorsichtig werden!

Um hier Fehlbisse zu vermeiden, nehme ich die Tauwürmer am hinteren Drilling doppelt.

Das bedeutet ich klappe sie mittig und spieße sie doppelt auf. Das hat nicht nur den Vorteil das wir weniger Fehlbisse kassieren, ausserdem halten die Tauwürmer länger am Haken und wir haben zwei bewegte Enden. Deswegen brauche ich hier nur 2-3 Tauwürmer.

Nutze du auch gerne die Kraken am hinteren Drilling, dann würde ich immer die kleinsten aus der Packung dafür nehmen. Um 6-7cm Spiel sind in der Regel problemlos.

Der Abstand zwischen den Haken ist bei der Angelei mit dem Köderfisch natürlich immer unterschiedlich - bei Alternativködern bevorzuge ich jedoch immer die selbe Länge, die sich bei mir absolut bewährt hat.

In meinem 15+5 System Blog habe ich genaue Maße aufgeschrieben. Über den Daumen gepeilt jedoch, strebe ich immer eine "vernünftigte Tauwurmlänge" Abstand zwischen den beiden Haken an.

Somit werden der obere Haken, den Unteren bzw. schließt mit den unteren Ködern an. Ein kompaktes Bündel entsteht.

Abstand zwischen U-Posen

Eine interessante Frage, bei der Jeder seine eigenen Erfahrungen gemacht hat.

Vorallem interessant ist jedoch, das sich der "15-20cm Mythos" immer noch hält, obwohl dieser völlig aus der Luft gegriffen ist.

Woher kommt dieser Abstand und was soll er erreichen?

Ich habe die Antwort für dich!

Auch diese Angabe ist ein Relikt aus alter Zeit im Ausland, wo ausschließlich mit lebendigen Köderfischen hantiert wurde.

Mittlerweile fische ich ALLE U-Posen etwa "2 Finger breit" vom ersten Fanghaken entfernt.

Das hat auch einen absolut wichtigen Grund und etwas mit dem "mit Ködern gedeckter Haken" zu tun.

Ich fische vorrangige mit Meduza Systemen, die nicht nur als Auftrieb fungieren, sondern auch als Köder.

Würde ich diese 20cm weit weg vom Haken schieben, so würde es Fehlbisse haken wie verrückt - denn der Köder ist nicht mit einem Haken "gedeckt".

Das Gleiche gilt übrigens auch für Flügel U-Posen bzw. Tornado U-Posen.

Auch dieser Auftrieb wird teilweise als "Köder" wahrgenommen und direkt attackiert. Fischen wir diese zu zweit weg vom Fanghaken, hagelt es Fehlbisse.

Mein Fazit zu Alternativködern beim Wallerangeln:

Uns stehen eine Menge super Wallerköder zur Verfügung, die absolut legal sind und einfach zu beschaffen - in meiner Welt ist der lebende Köderfisch seit vielen Jahren nichts mehr als ein Relikt aus vergangenen Zeiten, von Anglern, die es nicht besser wussten.

Wer den lebenden Köderfisch heute noch nutzt, obwohl er es besser hätte wissen können, macht sich nicht nur strafbar, sondern macht es sich auch noch entschieden zu einfach. Es ist schlichtweg nicht fair denjenigen gegenüber, die versuchen mit legalen Methoden Anschluss zu finden.

Ein faires Spiel basiert auf gleichen Regeln für alle, richtig? ;)

Zwar sind alle oben genannten Köder fängig, doch solltest du dich bewusst für die richtige Zusammenstellung entscheiden. Daher habe ich immer alle Köder beisammen und entscheide je nach Situation, wie genau ich diese Köder nun kombiniere.

Vertrauen ist alles!

Ich fange alle meine Fische in Deutschland mit diesen Ködern und kann immer nur wieder an dich appellieren: Die legalen Alternativen sind mehr als nur eine Alternative und genauso fängig wie der illegale Köderfisch.

Mit dem richtigen Wissen über die Kombinationsmöglichkeiten und etwas Erfahrung am Wasser, wirst du dir nie wieder Gedanken über den lebenden Köderfisch machen müssen und eine mindestens genauso gute Fangausbeute haben können.

Du musst deinen Ködern vertrauen und auf die richtige Präsentation setzen, dann ist der Fang deines Traumfisches nicht mehr weit!

Ich hoffe etwas Licht ins Dunkeln der "alternativen", aber auf jeden Fall legalen Wallerköder gebracht zu haben und wünsche dir ein fettes Petri!

Dein Dudi von DER AUSLEGER

P.S.: Alle vorgestellten Köder und das passende Zubehör findest du in meinem Wels Natur Köder Shop.


Hinterlasse uns einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.